Grundregeln für ein erfolgreiches Mountainbikerennen

Date: 15 Aug 2010 - Author: Markus - Category: Biking Tipps - Comments: 0
, , , ,

Mountainbikes


Ambitioniertes Mountainbiking ist kein Kinderspiel. Für ein erfolgreiches Rennen sind zahlreiche Punkte zu beachten. Vom Training über die Vorbereitung bis hin zur richtigen Rennstrategie müssen viele Faktoren geplant werden um diesen Sport nachhaltig, sicher und gesund ausüben zu können. Schließlich soll das Ganze ja auch noch Spaß machen.


Michael Giegerich, unser Gastautor in Sachen MTB, fährt seit Jahren im Amateurbereich Mountainbike und schließt seine Rennen regelmäßig mit guten Platzierungen ab. Beim TRANS GERMANY Etappenrennen wurde er 48. von 1200 Startern. Beim 14. Internationalen Spessart Bike Marathon wurde er 22. von mehr als 200 Fahrern in der Langstrecke über 117 km und 3100 Höhenmeter.


Bei Boost-Sports verrät er seine drei wichtigsten Grundregeln für ein erfolgreiches Mountainbikerennen.


Effektives MTB-Training

Effektives MTB-Training ist keine sture Kilometerbollzerei. Natürlich müssen als Grundstock tausende Kilometer im Winter und Frühjahr gesammelt werden, dazu kommt aber auch noch das Oberkörpertraining im Fitness-Studio. Zusätzlich kann man mehrmals in der Woche Joggen und einmal Schwimmen gehen. Gelegentlich noch Klettern, Fußball und in die Sauna rundet das Programm ab. Es müssen letztendlich alle Muskelgruppen trainiert werden, nicht nur die Beine. Ansonsten wären Rücken- und Nackenschmerzen gerade bei fahrtechnisch schwierigen Kursen über Wurzeln und Felsen schnell zu spüren. Körperbalance und Radbeherrschung sind weitere wichtige Faktoren um in den Downhills nicht zu stürzen, denn ausruhen kann man sich hier meistens nicht.


Die Psyche mit Motivationstricks besiegen

Psychisch leidet man im Rennen sehr, denn ein erholsames Windschattenfahren in der Gruppe kann aufgrund des schwierigen und langsamen Untergrundes nicht zu Stande kommen. Das heißt man quält sich vom Start bis ins Ziel pausenlos und bewegt sich immer am Limit. Somit ist es ein ständiger Kampf gegen den inneren Schweinehund, den man aber mit einigen Motivationstricks besiegen kann, noch bevor man aufgeben möchte.


Vor dem Rennen eine Checkliste durchgehen

Im Rennen selbst gehen einem dann etliche Dinge durch den Kopf: Wo nehme ich wie viel Verpflegung auf? Wo attackiere ich, wo schone ich mich? Kommt von hinten ein Fahrer an mich rangefahren? Wie verhalte ich mich, wenn ich jetzt einen Materialdefekt habe? Man sollte in jedem schweren Downhill gedanklich eine Checkliste durchgehen, um unten schnell und sicher anzukommen. Ganz wichtig ist es auch, dass man das Essen und Trinken nicht vergisst und sich regelmäßig daran erinnert, noch bevor man Hunger und Durst bekommt. Ansonsten drohen fatale Krämpfe.


Erfolgreich Rennen zu fahren ist also nicht nur bloßes Reintreten, sondern zu 50 Prozent eine Kopfsache – im Rennen stehe man wirklich unter Starkstrom!


Text: Michael Giegerich
Foto: Bergamont


Mountainbikes von Bergamont gibt es bei uns im Shop.




Leave a Reply


Blog Tags

Archiv

Partner

Kern-Energie Nüsse

Links & Friends

Facebook